Rohgase sind unbehandelte Rauchgase, die noch kein Emissionskontrollsystem wie die selektive katalytische Reduktion (SCR) oder die selektive nichtkatalytische Reduktion (SNCR) durchlaufen haben. Sie werden in der Regel zur Prozesssteuerung und Gewährleistungsverfolgung gemessen. Normalerweise werden nur einige Komponenten bestimmt, wobei die Fourier-Transform-Infrarot-Spektroskopie (FTIR)-Technologie jedoch die Messung aller Komponenten ermöglicht. Lesen Sie mehr über unsere Lösungen für Rohgasmessungen.

Ammoniak-Schlupf-Emissionen

Die selektive katalytische Reduktion (SCR) ist ein Verfahren zur Reduktion von Stickoxiden (NOx) oder DeNOx, bei dem eine NOx-Quelle mit Ammoniak gemischt und an der Oberfläche eines Katalysators zur Reaktion gebracht wird. Dieses Verfahren wird eingesetzt, um die NOx-Werte auf die in den örtlichen Umweltvorschriften geforderten Werte zu reduzieren. Im letzten Schritt werden die Gase in eine weniger schädliche Form umgewandelt, und zwar in Stickstoffgas N2 und den Wasserdampf H2O.

Ammoniak-Schlupf bezieht sich auf die Emissionen von nicht umgesetztem Ammoniak, die das SCR passieren. Dies geschieht, wenn zu viel Ammoniak in den Gasstrom eingespritzt wird, die Temperaturen für die Reaktion des Ammoniaks zu niedrig sind oder sich der Katalysator zersetzt hat. Kraftwerke und Müllverbrennungsanlagen versuchen, den Ammoniakschlupf mit einer DeNOx-Prozesssteuerung zu kontrollieren. In der Praxis bedeutet dies die Überwachung des SCR-Katalysators und die Messung von Ammoniak im Schornstein.

Ammoniak-Schlupf ist für die Anlagen sehr teuer, ganz zu schweigen von den Umweltproblemen, die durch die Ammoniakemissionen entstehen.

Prozessmessungen - Präzise Prozessdaten in Echtzeit

Prozessmessungen sind ein Standardwerkzeug, um verschiedene Prozessvariablen zu verfolgen und wichtige Erkenntnisse über den Prozess zu gewinnen. Bei dieser Methode werden die Gase vor der Gaswäsche gemessen. Echtzeit- und genaue Prozessdaten erleichtern es, Ihren Prozess im Detail zu verstehen, und die Qualität der Prozesssteuerung zu steigern.

Oft gibt es mehrere Messpunkte, an denen die Rohgaszusammensetzung untersucht wird. Die Messung von beispielsweise Salzsäure (HCl) und Schwefeldioxid SO2 ist wichtig, um den Prozess besser zu verstehen, zumal diese Gase werden gemessen werden, um das Korrosionsrisiko abschätzen zu können.

Wir bei Gasmet bieten Gasanalysatoren und Systemlösungen an, um die Überwachung und Kontrolle Ihres Prozesses zu erleichtern.

Unsere Lösungen: Ein kontinuierliches Überwachungssystem und ein tragbarer Gasanalysator

Wir bei Gasmet stellen tragbare FTIR-Gasanalysatoren und stationäre FTIR-Emissionsüberwachungssysteme her. Ein FTIR-Analysator arbeitet durch gleichzeitiges Scannen des gesamten Infrarotspektrums. Unsere Calcmet-Software berechnet daraufhin auf Grundlage der charakteristischen Absorption die Konzentrationen der einzelnen Gase in der Probe. Alle Gase in der Probe können gleichzeitig gemessen werden, da das gesamte Infrarotspektrum auf einmal gescannt wird. Dies ermöglicht sehr schnelle Multikomponentenmessungen und die Kompensation von etwaigen Kreuzinterferenzen.

  • Unser kontinuierliches Emissionsüberwachungssystem CEMS II e kann sowohl prozessseitig zur Überwachung von unbehandelten Rohgasen als auch zur Überwachung von Rauchgasemissionen am Schornstein eingesetzt werden. Es bietet eine TÜV- und MCERTS-zertifizierte Lösung (QAL1) für eine Vielzahl an schwierigen Emissionsüberwachungsanwendungen. Das CEMS II e-System nutzt die Fourier-Transform-Infrarot-Spektroskopie (FTIR)-Technologie.
  • Unser Gasmet DX4000 kann eingesetzt werden, wenn Sie anstelle einer kontinuierlichen Gasüberwachung eine tragbare Gasanalysatorlösung benötigen. Es handelt sich um einen tragbaren FTIR-Gasanalysator für Anwendungen, bei denen mehrere Gasverbindungen in heißem und feuchtem Messgas genau überwacht werden müssen. Unser Gasmet DX4000 ist zudem das kleinste FTIR-Emissionsüberwachungssystem der Welt.

Warum sollten Sie Gasmet als Ihren Partner für die Emissionsüberwachung wählen?

Wir bei Gasmet sind ein idealer Partner für Rohgasmessungen.

Hier sind die 5 wichtigsten Gründe, warum Sie uns als Ihren Partner wählen sollten:

  • Multikomponentenfähigkeit – messen Sie mehrere Gase gleichzeitig.
  • Einfaches Hinzufügen neuer Gase – keine Hardwareänderungen erforderlich.
  • Unsere Emissionsüberwachungssysteme sind mit Leistungszulassungen erhältlich (TÜV, MCERTS).
  • Unser tragbarer FTIR-Analysator ermöglicht es Ihnen, das Labor mit auf die Baustelle zu nehmen.
  • Einfache und kostengünstige Kalibrierung – Unsere Gasmet-Analysatoren benötigen keine Kalibrierungen oder Rekalibrierungen (lediglich Nullkalibrierung mit Stickstoff erforderlich).

 

Welches unserer Gasmet-Systeme eignet sich am besten für Ihre Bedürfnisse an die Emissionsüberwachung?

Beantworten Sie die Fragen und finden Sie es heraus

Möchten Sie mit einer*einem unserer Expert*innen sprechen?

Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktinformationen und wir werden uns bei Ihnen melden. Sie können uns alternativ auch gerne eine Nachricht im Chat hinterlassen oder uns unter sekretariat@gasmet.com eine Email schicken.