Besuchen Sie Gasmet auf der CEM 2018

11.5.2018
News

Gasmet Technologies wird sich auf der CEM 2018 (Internationale Konferenz und Ausstellung zur Emissionsüberwachung) auf die Überwachung von Quecksilberemissionen konzentrieren. Technische Mitarbeiter stehen am Messestand des Unternehmens (# 40) zur Verfügung, um über die neuesten regulatorischen Entwicklungen zu informiern und erklären, wie die jüngsten Zertifizierungen von Gasmet die Einhaltung aktueller und zukünftiger Überwachungsvorschriften ermöglichen.

Gasmets Emilia Jyrkiäinen wurde eingeladen, am 17. Mai um 11 Uhr auf der CEM-Konferenz zu sprechen. Ihr Vortrag wird einen Überblick über das regulatorische Umfeld in Bezug auf Quecksilberemissionen geben, und sie wird erläutern, warum die jüngste Leistungszertifizierung für das Gasmet Continuous Mercury Monitoring System (CMM) so wichtig ist.

Im Rahmen globaler Initiativen zur Verringerung der Quecksilberbelastung stehen die Emissionsgrenzwerte ständig unter Druck. Daher besteht ein Bedarf an kontinuierlichen Quecksilbermonitoren, die in der Lage sind, diese niedrigeren Konzentrationen zu messen. Das Gasmet CMM bietet jetzt den weltweit niedrigsten nach EN15267 zertifizierten Bereich von 0 bis 5 μg / m3. Dies bedeutet, dass die Betreiber von Feuerungsanlagen in der Lage sind, eine wirksame Kontrolle der Quecksilberemissionen zu erreichen.

Ken Roberts von Gasmet wird um 11:40 Uhr am 18. Mai eine Präsentation zu drei „Energy from Waste“ -Fallstudien vorstellen, in denen die Betreiber angepasste CEMS einsetzen, um die Einhaltung der Multiparameter-Vorschriften nachzuweisen und die Prozesskontrolle zu verbessern.

Listing page