Free Offline Toolkit

Kostenlose Software:  Java Toolkit für Desktop

Diese Anwendung ist für Kunden von Gasmet FTIR nützlich. Die Anwendung basiert auf Java und kann auf allen Plattformen einschließlich Windows, Mac OS und Linux ausgeführt werden:

Um die Software zu erhalten, senden Sie uns bitte Ihre Anfrage mit vollständigen Kontaktinformationen, und wir senden Ihnen einen Download-Link

 

Luftfeuchtigkeitsrechner

Feuchterechner liefert eine Umrechnung von Feuchteangaben:

  • absolute Feuchte
  • relative Feuchte
  • Partialdruck von Wasserdampf
  • Massenkonzentration von H2O
  • Wasser-Taupunkt-Temperatur
  • Wasserdampf-Konzentration
  • Wasserdampfgehalt / Beladung
  • Betauungsdruck

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erläuterung:

  • Absolute Luftfeuchtigkeit = Stoffmengenbruch / Stoffmengenanteil des Wassers = Wasserdampfdichte = Dampfdichte
  • Partialdruck = Teildruck von Wasser in Luft
  • Beladung = Masse Wasserdampf / Masse trockene Luft
  • Massenkonz (eigentlich normierte Massenkonzentration) = Masse Wasser /Volumen (bezogen auf Referenzbedingungen, siehe oben)
  • relative Feuchten > 100% sind rechnerisch möglich und werden auch so ausgegeben, sind aber physikalisch irrelevant

Dieser Rechner dient zur Orientierung, keine Gewähr. Basiert auf ideales Gasgesetz.

 

Schwefelsäure-Taupunkt

Abschätzung Säuretaupunkt (SO2 in Rauchgas) von Verbrennungsgasen

Schwefelsäure-Taupunkt-Rechner

Säuretaupunktrechner – Der Säuretaupunkt (Schwefelsäurekondensation) ist eine wichtige Kenngröße für die Auslegung eines Probenahmesystems, um die Kondensation in Ihrem Gasanalysator zuverlässig zu vermeiden. Daraus leitet sich auch unsere Empfehlung ab, Küvettentemperaturen im GASMET Gasanalysators stets mehr als 20K über Wasser- bzw. Säuretaupunkt zu halten. Damit sind Schäden ausgeschlossen. In den meisten Anwendungen ist eine Küvettentemperatur von 180°C ausreichend.

Der Schwefelsäuretaupunkt ist vergleichbar mit dem Taupunkt des Wassers. Als Kondensat wird hier jedoch Schwefelsäure betrachtet. Das Trägermedium ist meist Abgas / Rauchgas aus der Verbrennung schwefelhaltiger Brennstoffe. Die entstehenden Komponenten SO2 und SO3 reagieren weiter mit dem Wasserdampf im Abgas zu Schwefliger Säure und Schwefelsäure.

Beachten Sie bitte, dass die Qualität dieser Abschätzung von der Präzision der Eingabeparameter abhängt. Für die Berechnung des Schwefelsäuretaupunkts wird die Formel nach Okkes verwendet.

Dieser Rechner dient zur Orientierung, ohne Gewähr auf die Ergebnisse.

 

Konzentrationsrechner:  ppm ↔ mg/m3

Umrechnung von Konzentrationsgrößen für Gasanalyse: Konzentrationsgrößen, Gehaltsgrößen

Mittels dieses Rechners kann man z.B. die Einheiten eines GASMET Dx4000 oder GASMET Dx4040 umrechnen oder die Anzeige von mg/m3 in ppm umstellen. Die Berechnung funktioniert sowie mit der Molmasse oder auch mit der Summenformel.

Umrechnung von Stoffmengenbrüchen (entspricht Volumenkonzentrationen) auf normierte Massenkonzentration (Bezugsparameter beachten) und Rückrechnung.

Die Angabe der Konzentration kann als Massenkonzentration (mg/m3) oder Volumenkonzentration (cm3/m3) erfolgen. Bei der Volumenkonzentration wird die Einheit ppm – parts per million (Teile pro Million) verwendet. Es entspricht somit 1% = 10.000 ppm.

Beachten Sie bitte: bei der Eingabe der Summenformeln

  • die strenge Groß-/Kleinschreibung gilt
  • Klammern können geschachtelt werden


Wichtig zu beachten: Normzustand nach DIN 1343 vs Normal Temperature and Pressure NTP vs Standardbedingungen STP vs Standardzustand SATP?

Das Volumen eines gasförmigen Stoffes ist abhängig von Druck und Temperatur. Deshalb ist es wichtig, richtige Druck- und Temperatur Werte zu benutzen. Es gibt mehrere Festlegungen, die definieren den Normzustand bzw. Standardzustand eines gasförmigen Stoffes. Die festgelegte Temperatur ist öfters 0°C, 15°C, 20°C oder 25°C und der Druck  1013,25 mbar oder 1000,00 mbar. Zum Beispiel:

Normzustand nach DIN 1343:

In Deutschland werden die Normalbedingungen in DIN 1343 „Referenzzustand, Normzustand, Normvolumen; Begriffe, Werte“ geregelt:

  • Temperatur T = 273,15 K entsprechend 0 °C
  • Druck p = 101325 Pa = 101325 N/m² = 1013,25 hPa = 101,325 kPa = 1013,25 mbar

Normal Temperature and Pressure NTP nach NIST:

Normalbedingungen, Normal Temperature and Pressure NTP nach National Institute of Standards and Technology NIST:

  • Standardtemperatur T = 293,15 K entsprechend 20 °C (analog zu STP)
  • Standarddruck p = 101300 Pa = 1013 hPa = 101,3 kPa = 1,013 bar

Standardbedingungen nach IUPAC, STP:

STP steht für „Standard Temperature and Pressure“, nach International Union of Pure and Applied Chemistry IUPAC:

  • Standardtemperatur / Standardraumtemperatur T = 273,15 K entsprechend 0 °C
  • Standarddruck p = 100000 Pa = 1000 hPa = 100,0 kPa = 1,000 bar

Standardzustand / Standard(raum)bedingungen nach IUPAC, SATP:

SATP steht für „Standard Ambient Temperature and Pressure“, nach International Union of Pure and Applied Chemistry IUPAC:

  • Standardtemperatur / Standardraumtemperatur T = 298,15 K entsprechend 25 °C
  • Standarddruck p = 100000 Pa = 1000 hPa = 100,0 kPa = 1,000 bar
Beispiele von Umrechnungen:

1 ppm –> mg/m3 DIN 1343  NTP  STP  SATP
T=0°C T=20°C T=0°C T=25°C
p=1013 mbar p=1013 p=1000 p=1000
Schwefeldioxid SO2 2,86 mg/m3 2,66 2,82 2,58
Kohlenstoffmonoxid CO 1,25 mg/m3 1,16 1,23 1,13
Kohlendioxid CO2 1,96 mg/m3 1,83 1,94 1,78
Stickstoffmonoxid NO 1,34 mg/m3 1,25 1,32 1,21
NO als NO2 2,05 mg/m3 1,91 2,03 1,86
Stickstoffdioxid NO2 2,05 mg/m3 1,91 2,03 1,86
Chlorwasserstoff HCl 1,63 mg/m3 1,52 1,61 1,47
Ammoniak NH3 0,76 mg/m3 0,71 0,75 0,69
Fluorwasserstoff HF 0,89 mg/m3 0,83 0,88 0,81
Ozon O3 2,14 mg/m3 1,99 2,11 1,94
Formaldehyd CH2O 1,34 mg/m3 1,25 1,32 1,21
Schwefelsäure H2SO4 4,37 mg/m3 4,08 4,32 3,96

Dieser Rechner basiert auf ideales Gasgesetz. Für die Arbeit mit einem FTIR Gasanalysator gut geeignet.

 

Verbrennungsrechner

Verhältnis von O2 und CO2 in Rauchgas:

Aus den brennstoffspezifischen Anteilen an Wasserstoff, Sauerstoff und Kohlenstoff ergibt sich der zur Verbrennung notwendige Sauerstoff. Der restliche, bei der Verbrennung im Falle von Luftüberschuss nicht verbrauchte Sauerstoff ist ein Maß für den Wirkungsgrad der Verbrennung.  Ein hoher CO2-Gehalt im Abgas ist ein Zeichen, dass viel Kohlenstoff verbrannt wird. Wenn zuviel Verbrennungsluft zugeführt wird, nimmt der Kohlendioxidgehalt ab, der Sauerstoffgehalt steigt.

Bei sauberer Verbrennung kann man anhand der CO2-Messung bzw. umgekehrt der O2-Messung dann jeweils den anderen Wert abschätzen. Bei feuchten Gasen muss man naturlich auch den Wasserdampfgehalt kennen. Ein Wasserdampfwert von Null liefert die O2-Konzentration bezogen auf das trockene Rauchgas.

Dieser Rechner dient zur Orientierung, keine Gewähr. Basiert auf ideales Gasgesetz.

 

Molmassenrechner

Berechnung der Molmasse aus der Summenformel:

  • die strenge Groß-/Kleinschreibung gilt
  • Klammern können geschachtelt werden

Dieser Rechner beinhaltet folgende Elementen und atomare Masse:

Die molare Masse M eines Stoffes ist der Proportionalitätsfaktor zwischen Masse m und Stoffmenge n: M = m/n. Die SI-Einheit ist kg/mol; in der Chemie ist g/mol üblich.

Elementname Symbol Ordnungszahl atomare Masse
Wasserstoff (Hydrogenium) H 1 1,00794
Helium He 2 4,002602
Lithium Li 3 6,941
Beryllium Be 4 9,012182
Bor B 5 10,811
Kohlenstoff (Carbonium) C 6 12,011
Stickstoff (Nitrogenium) N 7 14,00674
Sauerstoff (Oxygenium) O 8 15,9994
Fluor F 9 18,9984032
Neon Ne 10 20,1797
Natrium Na 11 22,989768
Magnesium Mg 12 24,305
Aluminium Al 13 26,981539
Silicium Si 14 28,0855
Phosphor P 15 30,973762
Schwefel (Sulpur) S 16 32,066
Chlor Cl 17 35,4527
Argon Ar 18 39,948
Kalium K 19 39,0983
Calcium Ca 20 40,078
Scandium Sc 21 44,95591
Titan Ti 22 47,88
Vanadium V 23 50,9415
Chrom Cr 24 51,9961
Mangan Mn 25 54,93805
Eisen (Ferrum) Fe 26 55,847
Cobalt Co 27 58,9332
Nickel Ni 28 58,69
Kupfer (Cuprum) Cu 29 63,546
Zink Zn 30 65,39
Gallium Ga 31 69,723
Germanium Ge 32 72,61
Arsen As 33 74,92159
Selen Se 34 78,96
Brom Br 35 79,904
Krypton Kr 36 83,8
Rubidium Rb 37 85,4678
Strontium Sr 38 87,62
Yttrium Y 39 88,90585
Zirconium Zr 40 91,224
Niob Nb 41 92,90638
Molybdän Mo 42 95,94
Technetium Tc 43 98,9063
Ruthenium Ru 44 101,07
Rhodium Rh 45 102,9055
Palladium Pd 46 106,42
Silber (Argentum) Ag 47 107,8682
Cadmium Cd 48 112,411
Indium In 49 114,82
Zinn (Stannum) Sn 50 118,71
Antimon (Stibium) Sb 51 121,75
Tellur Te 52 127,6
Iod I 53 126,90447
Xenon Xe 54 131,29
Caesium Cs 55 132,90543
Barium Ba 56 137,327
Lanthan La 57 138,9055
Cer Ce 58 140,115
Praseodym Pr 59 140,90765
Neodym Nd 60 144,24
Promethium Pm 61 146,9151
Samarium Sm 62 150,36
Europium Eu 63 151,965
Gadolinium Gd 64 157,25
Terbium Tb 65 158,92534
Dysprosium Dy 66 162,5
Holmium Ho 67 164,93032
Erbium Er 68 167,26
Thulium Tm 69 168,93421
Ytterbium Yb 70 173,04
Lutetium Lu 71 174,967
Hafnium Hf 72 178,49
Tantal Ta 73 180,9479
Wolfram W 74 183,85
Rhenium Re 75 186,207
Osmium Os 76 190,2
Iridium Ir 77 192,22
Platin Pt 78 195,08
Gold (Aurum) Au 79 196,96654
Quecksilber (Hydrargyrum) Hg 80 200,59
Thallium Tl 81 204,3833
Blei (Plumbum) Pb 82 207,2
Bismut auch: Wismut Bi 83 208,98037
Polonium Po 84 208,9824
Astat At 85 209,9871
Radon Rn 86 222,0176
Francium Fr 87 223,0197
Radium Ra 88 226,0254
Actinium Ac 89 227,0278
Thorium Th 90 232,0381
Protactinium Pa 91 231,0359
Uran U 92 238,0289
Neptunium Np 93 237,0482
Plutonium Pu 94 244,0642
Americium Am 95 243,0614
Curium Cm 96 247,0703
Berkelium Bk 97 247,0703
Californium Cf 98 251,0796
Einsteinium Es 99 252,0829
Fermium Fm 100 257,0951
Mendelevium Md 101 258,0986
Nobelium No 102 259,1009
Lawrencium Lr 103 260,1053
Rutherfordium Rf 104 261,1087
Dubnium Db 105 262,1138
Seaborgium Sg 106 263,1182
Bohrium Bh 107 262,1229
Hassium Hs 108 265
Meitnerium Mt 109 266
Darmstadtium Ds 110 269
Roentgenium Rg 111 272
Copernicium Cn 112 277

 

Spektraldaten

Umrechnung von Spektraldaten bzw. elektromagnetischen Wellen:

  • Wellenlänge in µm.
  • Wellenzahl in cm-1
  • Frequenz in Hertz / THz
  • Quantenenerqie in Elektronvolt eV

Dieser Java Applikation und beinhaltene Rechnern dienen zur Orientierung, keine Gewähr.