Kontinuierliches Emissions-Überwachungssystem CEMS II e / ef

TÜV und MCERTS zertifizierte automatische Messeinrichtung zur Überwachung der Emissionen mit niedrigstem Wartungsaufwand, niedrigster Nachweisgrenze und höchster Genauigkeit. Zuverlässige Sicherheit in der Erfüllung Ihrer Messaufgabe HEUTE und in der ZUKUNFT.

Unser Mehrkomponenten-Analysensystem CEMS II bietet die perfekte Lösung für eine breite Palette von anspruchsvollen Emissions- und Prozess-Überwachungsanwendungen. Alle das Probengas berührenden Systemteile werden auf 180 °C beheizt. Dadurch eignet sich dieses System ideal zur Messung von Schadstoffen aus heißen, nassen und korrosiven Gasströmen.

Gasmet Systeme sind für ihre Zuverlässigkeit bekannt. Um eine „24/7/365 Verfügbarkeit“ zu gewährleisten, bieten wir unseren Kunden günstige Mietmöglichkeiten von Back-up-Systemen an: Analysatoren und kritische System-Komponenten sind als Ersatzteile (19“-Module) vor Ort. Der Anwender kann mit geringem Aufwand einen Ersatzanalysator in Betrieb nehmen.

CEMS II ef

  • Eignungsgeprüft, auch für Formaldehyd
  • Gleichzeitige Messung z.B. der folgenden Gase: H2O, CO2, CO, N2O, NO, NO2, SO2, HCl, HF, NH3, CH4, C2H6, C3H8, C2H4, C6H14 und CH2O – plus O2 und Gesamt-C
  • Messbereiche können flexibel anwendungsspezifisch eingestellt werden
  • Weitere Messkomponenten mit geringem Aufwand hinzufügbar
  • Gleichzeitige Messung von bis zu 50 Gaskomponenten
  • Automatisierte Prüfgasaufgabe
  • Wartungsintervall 6 Monate
  • Modulares System, 19“-Module
  • Erhöhte Sicherheit durch Back-up Module

 

System-Bestandteile

Merkmale

  • Eignungsgeprüft nach EN 15267
  • Geringer Wartungsaufwand, 6-monatiger Wartungsintervall, hohe Verfügbarkeit
  • Voll modular aufgebautes System (19“-Einschübe)
  • Erhöhte Betriebs-Sicherheit durch Back-up Module (19“-Einschübe)
  • Gasmet Serviceunterstützung mittels Fernzugriff (RAS) und Telefonsupport
  • Automatische Nullpunkt-Kalibrierung mit Stickstoff alle 24 Stunden
  • Heiß extrahierende Probenahme – präzise Messung auch wasserlöslicher Gase wie HCl, HF, NH3, Formaldehyd u.a.
  • Messung des CHsub>4 und anderer Kohlenstoffe mittels FTIR
  • Fortschrittliches Analyseverfahren – zukunftssicher für neue Anforderungen
  • Nachträgliche Analyse der gespeicherten Messspektren (unbegrenzt); optimales Hilfsmittel zur späteren Nachweisführung auch für zusätzliche Messkomponenten
  • Voll automatisiertes Messsystem mit umfassenden Überwachungsfunktionen
  • Fernzugriff- und Fernsteuerungsfunktion
  • Einbindung externer Signale (wie Staubkonzentration, Abgas-Menge, -Druck und -Temperatur) zur Speicherung, Visualisierung und Datenübertragung an Drittsysteme

Technische Datenblätter