Automatische Messeinrichtung für die Quecksilber-Messung in der Emission (CMM AutoQAL & CMM)

Gasmet bietet zwei Lösungen für die kontinuierliche Überwachung der Quecksilberemissionen an, das CMM und das CMM AutoQAL. Das CMM AutoQAL ist eine zukunftssichere, zertifizierte Automatische Messeinrichtung für die Überwachung der Quecksilberemission mit der höchsten Empfindlichkeit auf dem Markt, ergänzt um ein integriertes QAL3-Validierungsmodul. Mit dem niedrigsten zertifizierten Bereich und der äußerst kurzen Ansprechzeit sind diese Systeme die perfekte Lösung für die kontinuierliche Messung von Quecksilberkonzentrationen aus heißen, nassen und korrosiven Gasströmen.

Quecksilberüberwachung mit automatischer QAL3-Validierung

Der Unterschied zwischen diesen beiden Varianten besteht darin, dass das CMM AutoQal das einzige vom TÜV nach EN 15267-zertifizierte System (MCERT-Zulassung in Arbeit) auf dem Markt ist, das als integrales Bestandteil auch über ein automatisches QAL3-Validierungmodul verfügt. Der zertifizierte Prüfgasgenerator bietet die Möglichkeit, Referenzpunktprüfungen sowohl mit Hg0– als auch HgCl2 als Prüfmedium durchzuführen, womit der QAL3-Betrieb keine externen Gasgenerator mehr benötigt.

Dies führt zu einer Zeit- und Kostenersparnis, wodurch das System kosteneffizienter betrieben werden kann. Bei Bedarf sind jederzeit auch manuelle Prüfungen möglich, die alle mit einem Tastendruck aktiviert werden können.

Das CMM AutoQAL und das CMM bieten zertifizierte Messungen mit dem niedrigsten zertifizierten Bereich der Welt (0-5 µg/m³). Der höchste zertifizierte Messbereich des Systems liegt bei 1000 µg/m³, und es können sogar noch höhere Konzentrationsspitzen ohne jegliche Hardware-Änderungen erfasst werden. Wenn sich Emissionsgrenzwerte in Zukunft ändern, ist das CMM AutoQAL eine zukunftssichere Lösung, die den zertifizierten Bereich auch bei niedrigsten ELVs erfüllt. Gemäß EN 15267-3 darf der minimal akzeptierte zertifizierte Messbereich einer AMS (Automatische Messeinrichtung) nicht mehr als das 1,5-fache (17.BImSchV) bzw. das 2,5-fache (13.BImSchV) des Tagesmittelgrenzwertes betragen.

Hauptvorteile von AutoQAL

  • Kontinuierliche Quecksilberüberwachung mit automatischer QAL3-Validierung
  • Schnelle und einfache QAL3-Funktionalität
  • Software, die sofortige Ergebnisse liefert: bestanden/nicht bestanden
  • Kein Bedarf an zusätzlichem QAL3-Equipment
  • Minimale Betriebskosten

Die wichtigsten Vorteile des Systems

  • Zukunftssicher mit dem weltweit niedrigsten zertifizierten Messbereich von 0 bis 5 µg/m³ (EN 15267)
  • Die Höchste Empfindlichkeit auf dem Markt mit einer Nachweisgrenze von 0,02 µg/m³
  • Höchster zertifizierter Bereich bis zu 1000 µg/m³ und Messung noch höherer Konzentrationsspitzen
  • Misst Gesamt-Quecksilber und stellt sicher, dass auch alle Quecksilberverbindungen erfasst werden
  • Hervorragende Verfügbarkeit (99%)
  • Echtzeit-Ergebnisse mit ausgezeichneter Reaktionszeit < 120 s
  • Weltweiter technischer Service & Support

Die besonderen Herausforderungen der Quecksilberüberwachung

Es sind folgende Fakten, die die Messung des Quecksilbergehaltes für viele Technologien und Systeme zu einer Herausforderung machen.

Zum einen liegt Quecksilber nicht nur in elementarer Form (Hg0) vor, weshalb alle Hg-Verbindungen, wie z.B. HgX2 (X=Halogen), vor der Messung in Hg0 umgewandelt werden müssen. Erst die quantitative Überführung der Hg-Verbindungen in elementares Quecksilber führt dazu, dass das gesamte gasförmig vorliegende Quecksilber gemessen wird, und stellt sicher, dass keinesfalls irgendwelche Hg-Verbindungen nicht berücksichtigt werden. Um zuverlässige Messungen und Ergebnisse zu gewährleisten, verwendet das System einen thermischen Konverter zur automatischen Umwandlung des Quecksilbers aus Verbindungen in elementares Quecksilber.

Des Weiteren neigen insbesondere Quecksilber-Verbindungen dazu, an Oberflächen „anzuhaften“, was die Zuverlässigkeit der Messergebnisse einschränkt. Außerdem sind die Hg-Konzentrationen in der Emission normalerweise sehr niedrig, können aber je nach Brennstoff insbesondere in der Abfallverbrennung plötzlich und vorübergehend sehr hohe Werte annehmen. Diese besondere Problematik der Messaufgabe ist bei der Auswahl des Messverfahrens und bei der Systemkonzeption des CMM AutoQAL und CMM berücksichtigt worden.

Das System misst den gasförmigen Gesamt-Quecksilber-Gehalt beginnend bei extrem niedrigen Konzentrationen bis zu sehr hohen Konzentrationswerten. Medienberührte Materialien im System wurden so ausgewählt, dass sie für diese Anwendung eine ausgezeichnete Ansprechzeit, Qualität und Zuverlässigkeit der Messwerte gewährleisten.

Das innovative Gasmet-Design

Das CMM AutoQAL und die CMM-Systeme beinhalten eine Verdünnungssonde, eine beheizte Messgasleitung, einen Gasmet-Quecksilberanalysator und einen Gasmet-Prüfgasgenerator. Die beheizte Verdünnungssonde mit einer zweistufigen Filter-Rückspülung gewährleistet stabile Betriebszustände und einen geringen Wartungsaufwand des Systems auch unter anspruchsvollen Bedingungen.

Beide Systeme basieren auf dem Messprinzip der Kaltdampf-Atomfluoreszenz (CVAF), das mit einer Nachweisgrenze von 0,02 µg/m³ derzeit weltweit die höchste Empfindlichkeit bietet. Die gegenüber der Photometrie prinzipiell höhere Nachweisempfindlichkeit des Fluoreszenz-Verfahrens und das Gasmet-Design ermöglicht eine direkte kontinuierliche und präzise Messung ohne dass eine Aufkonzentrierungs-Stufe vorgeschaltet werden muss. Der integrierte thermische Konverter zur Umsetzung alle Quecksilberverbindungen in elementares Quecksilber unterliegt prinzipiell keiner Alterung.

Das System arbeitet vollautomatisch, d.h. Kalibrierungen werden automatisch in benutzerdefinierten Intervallen durchgeführt. Die Systemeinstellungen sind über die einfach bedienbare Benutzeroberfläche des Quecksilberanalysators (MAUI) zugänglich.

Das CMM AutoQAL und das CMM haben eine ausgezeichnete Verfügbarkeit, was minimale Ausfallzeiten bei der Emissionsberichterstattung zur Folge hat. Außerdem steht immer ein lokaler technischer Service und Support unseres umfangreichen Service- und Partnernetzwerks zur Verfügung.

 

Die wichtigsten Vorteile des CMM

  • EN 15267-3 zertifiziert mit dem aktuell niedrigsten zertifizierten Bereich der Welt
  • Mit der höchsten Empfindlichkeit am Markt, zukunftssicher
    auch im Hinblick auf künftig weiter sinkende Grenzwerte
  • Wartungsintervall von 3 Monaten
  • Kurze Reaktionszeit von <120sec
  • Hervorragende Verfügbarkeit von 99%.
  • Keine Querempfindlichkeiten
  • Zugang zu Online-Ergebnissen
  • Weltweiter technischer Service und Support

Technische Datenblätter